Sammelband erschienen

Nach knapp einjähriger Arbeit ist es eine Freude, das Erscheinen von Band 21 der Reihe „Analysen und Perspektiven von Assistierenden des Rechtswissenschaftlichen Instituts der Universität Zürich“ (kurz: apariuz) anzukündigen. Gemeinsam mit Dr. Nadine Zurkinden und Julia Meier war es mir eine Ehre, den diesjährigen apariuz-Band unter dem Leitmotiv „Innovation und Recht“ herauszugeben.

Cover Bild

Link zum Dike-Verlag

Zoomkonferenz: Innovation und Recht

Am Montag, 18. Mai 2020 findet ab 10.00 Uhr auf Zoom die Konferenz „Innovation und Recht“ statt.
Die Keynote hält Dr. Anna Jobin (ETH Zürich) zum Thema: „Die gesellschaftlichen Aspekte von technologischen Innovationen“.
Für Link und Passwort siehe den Flyer.

Künstliche Intelligenz und Strafrechtspflege – eine Orientierung

Das Thema Künstliche Intelligenz ist in aller Munde – auch die Strafrechtswissenschaften beschäftigen sich mit dieser technologischen Neuentwicklung. Zusammen mit Oliver Jany habe ich einen Aufsatz dazu geschrieben, um eine Orientierung zum derzeitigen Stand der Entwicklung einschließlich eines kleinen Ausblicks zu geben. Der Aufsatz wurde heute in der Zeitschrift für Internationale Strafrechtsdogmatik (ZIS), Ausgabe 4/2020, veröffentlicht.

Volltext zum Aufsatz in der ZIS 4/2020

Bericht zur Tagung in Hamburg: „Verletzte im Strafrecht“ (2019)

In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „Rechtswissenschaften“ (RW Heft 4/2019) ist der Tagungsbericht zur Tagung „Verletzte im Strafrecht“ veröffentlicht wurden. An diesem Siebten Symposium Junger Strafrechtlerinnen und Strafrechtler, das vom 28. bis 30. März 2019 stattfand, hatte ich die Ehre, als Referent mit einem Thema zur EGMR-Judikatur und staatlichen Schutzpflichten teilzunehmen. Demnächst wird der Tagungsband beim Nomos-Verlag erscheinen.

Link zum Tagungsbericht in RW 2019, Heft 4.

Sprachassistenz im Strafverfahren aus EMRK-Perspektive

In der aktuellen Ausgabe der überaus renommierten Schweizerischen Zeitschrift für Strafrecht (ZStrR, Heft 1/2020) wurde diese Woche mein Aufsatz zum Thema Sprachunterstützung im Strafverfahren veröffentlicht. Im Kern beschäftige ich mich mit dem Recht auf Sprachassistenz nach Art. 6 Abs. 3 lit. e EMRK. Dieses Recht wird meiner Meinung nach vom EGMR in seiner Rechtsprechung unterschätzt bzw. nicht adäquat gehandhabt. Es sollte als elementares Verteidigungsrecht gestärkt werden.

Link zur Abhandlung in der ZStrR 1/2020

Towards a New Chapter…

… of the Taricco Saga. Heute ist im European Criminal Law Review (EuCLR) mein erster englischsprachiger Aufsatz erschienen. Darin wird ein strafverfassungsrechtliches Grundproblem der Taricco-Rechtsprechung skizziert und dargelegt, warum trotz formellem Abschluss des Taricco-Dialogs zwischen EuGH und italienischem Verfassungsgericht der Konflikt noch nicht vorbei ist.

Webseite EuCLR